Sonntag, 23. November 2014

Statement zu den bisherigen Quartalszahlen



Nachdem die meisten Unternehmen aus dem Depot ihre Quartalszahlen veröffentlicht haben, kann man wohl als Fazit ziehen, dass trotz größtenteils guter Zahlen die Mehrzahl der Aktien aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr positiv darauf reagiert hat. Nur Adler Modemärkte und Technotrans reagierten sofort am Tag der Zahlen mit einem Up Gap und 3-5% Kursplus. Sprechen also die ausbleibenden oder leicht negativen Reaktionen für eine grundsätzliche Marktschwäche (der Dax sieht nicht danach aus), eine Nebenwerteschwäche, oder waren einfach die Erwartungen mancher Anleger zu hoch? An den Bewertungen kann es bei den Depotwerten nicht liegen, denn die sind im Marktvergleich und Branchenvergleich weiterhin günstig.
Wenn ich mir beispielsweise die Reaktionen beim Kurs und in Aktienforen auf die Zahlen von Francotyp Postalia anschaue, dann waren wohl die Erwartungen der Anleger zu hoch. Das dürfte daran liegen, dass der Vorstand nun endgültig die Jahresprognose kassiert hat, was mir aber schon nach den Halbjahreszahlen klar war und im Grunde auch im Halbjahres-Finanzbericht und durch Aussagen der IR in den Aktienforen vorauszusehen war. Dass die Q3 Zahlen dennoch leicht über meinen Prognosen lagen und es deutliches Gewinnwachstum gab, scheint leider aktuell dem Markt egal zu sein. Offenbar waren ein paar Trader investiert, die auf bessere Zahlen spekulierten und am Freitag nach den Zahlen verkauften. Hätte auch schlimmer für den Kurs ausgehen können, aber die knapp 100.000 verkauften Aktien wurden bei knapp 4,0 € gerne aufgesammelt. Bewertungsmäßig bleibt FP für mich sehr aussichtsreich. Auch ohne Umsatzwachstum im nächsten Jahr sollte man ein EPS von 40-42 Cents allein durch die Kostenersparnis in Birkenwerder und eine leichte Verbesserung des Zinsergebnisses erreichen. Ich geh aber von 2-4% Umsatzwachstum aus, was zu einem EPS von 48-50 Cents führen würde. Je nachdem ergibt sich ein KGV zwischen 7,5 und 9,5. Man wird aber wohl weiterhin Geduld mitbringen müssen, bis nach den Q1 Zahlen wieder klar ist welche Richtung das Unternehmen einschlägt. Mein Tipp: Die denkbaren Verkäufe enttäuschter Aktionäre nutzen, um im Bereich 3,85-3,95 FP Aktien aufzusammeln und ein Jahr liegen lassen! Denn so sehr die leichte Prognosereduzierung manchen Anleger überrascht haben mag, muss man sich doch nur die Frage stellen, welche andere deutsche Aktie ein solch niedriges KGV bei 10-20% Gewinnwachstum zu bieten hat? Zumal FP durch steigenden Anteil wiederkehrender Umsätze ganz gut abgesichert ist und der Vorstand eine erneute Dividendenausschüttung angekündigt hat. In diesem Jahr waren es 8 Cents pro Aktie. Im Frühjahr 2015 erwarte ich 10 Cents pro Aktie.

Andere Aktien wie Grammer oder GFT haben dann doch noch verspätet auf die guten Zahlen reagiert. Grammer konnte trotz der konjunkturellen Unsicherheiten und Anlaufkosten den Überschuss um 8% steigern. Auch Grammer ist mit KGV von etwa 10 für 2014 und 8-9 für 2015 bewertet. GFT Technologies konnte den Umsatz sogar um 38% und den Überschuss um 65% steigern und damit das beeindruckende Wachstum fortsetzen. Zudem stimmt auch der Ausblick auf das nächste Jahr. Dass diese Aktie mit einem immer noch günstigen KGV von 12-13 etwas höher bewertet, sollte nicht überraschen. Zusätzlich nimmt die Fantasie möglicherweise ab März in den TecDax aufzurücken, immer konkretere Formen an.
Sehr gute Zahlen konnte auch Ecotel vermelden, der vermutlich günstigste Telekomtitel hierzulande. Unter folgendem Link habe ich eine Bewertung der Zahlen vorgenommen. Ecotel Quartalszahlen

Enttäuscht haben mich bisher nur die Zahlen von RIB, so dass ich die Aktie sofort abgestoßen habe, sowie Paragon, wobei sich der Vorstand immer noch auf diverse Investitionen und Anlaufkosten beruft, die die Zahlen belasteten, und sich somit das starke Wachstum erst ab dem kommenden Jahr zeigen soll. Ich habe daraufhin (und aufgrund angeschlagenem Chart) Teilverkäufe vorgenommen, weil ich kurzfristig nicht von steigenden Kursen ausgehe. Paragon bleibt aber eine interessante Spekulation für das nächste Jahr. Spätere Aufstockung der Position daher nicht ausgeschlossen.

IVUs Zahlen kommen wohl erst kommende Woche direkt vor/mit dem Eigenkapitalforum, wobei die Zahlen natürlich immer von der starken Saisonalität bei IVU betroffen sind. Dort wird der komplette Gewinn durch das 4.Quartal erwirtschaftet. Im Vorfeld gab es jedoch bereits zwei interessante, positive Nachrichten. Zunächst vermeldete man per Pressemitteilung (warum nicht per Adhoc lieber Vorstand?) einen Großauftrag aus dem Großraum München. Und dann ging man kürzlich eine interessante Kooperation in Vietnam ein, die das Wachstum in Südostasien unterstützen soll. Informationen dazu muss man sich leider auf der IVU Homepage selbst besorgen und Details beim Vorstand erfragen. In diesem Punkt hat IVU sicher noch Potenzial. Dennoch bleibt die Aktie für mich das Schwergewicht überhaupt, da die Bewertung im Vergleich zu den Unternehmensperspektiven einfach viel zu gering ist. Der Chart zeigt einen soliden 2jährigen Aufwärtstrend, und bald dürfte auch erstmals Dividendenfantasie bei der Aktie aufkommen.
Bei Triplan und KPS wird es erst im Dezember und Januar Geschäftszahlen geben, dann aber bereits die Daten für das Geschäftsjahr 2013/14. Dazu dann hier mehr wenn es soweit ist. Technisch hat sich KPS in der letzten Woche gut erholt und generierte dann starke prozyklische Kaufsignale nach dem Bruch des Abwärtstrends und des kurzfristigen Verlaufshochs. So kann man jetzt von einem kurzfristigen Aufwärtstrend sprechen.

Fazit: Viel Licht und ein wenig Schatten bei den Geschäftszahlen der Depotwerte. Leider konnten einige der Nebenwerte vom starken Dax Anstieg der letzten Tage nicht profitieren. Die Aufmerksamkeit der Anleger fällt an solchen Tagen naturgemäß auf die BlueChips. Deshalb stellt mich die Performence des wikifolios in den letzten 2-3 Monaten nicht wirklich zufrieden, auch wenn es weiterhin den Dax klar outperformed. Ziel muss es sein, noch in diesem Jahr endlich ein neues highwater mark zu erzielen. Dafür würde ein Anstieg von etwa 1,5% ausreichen. Möglicherweise bringt das Eigenkapitalforum in Frankfurt in der kommenden Woche Impulse bei dem einen oder anderen Depotwert. Hier kann man sich den Terminplan der Präsentationen anschauen.


Falls jemand zu einem der Werte eine genauere Analyse der Zahlen möchte, sagt bitte Bescheid! Das heute sollte nur ein oberflächlicher Überblick sein. Konkrete Details gibt es von mir meist eher im ARIVA-Forum oder auf Nachfrage.

katjuscha

Kommentare:

  1. Danke schön für Deine Ausführungen, katjuscha. Diese regelmäßigen Updates bestärken mich, richtig investiert zu sein.
    Gruß, Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Zusammenfassung!
    Mich persönlich würde eine genaue Analyse von IVU ansprechen.
    Ich bin der Meinung, dass dieses Unternehmen ein enormes Potential im kommenden Jahr bereit hält und nur noch von den richtigen Leuten entdeckt werden muss.
    Gruß Felix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Felix

      ich hatte hier am 10.September bereits eine umfangreiche Analyse zu IVU gepostet. An den dortigen Aussagen hat sich nichts dramatisch verändert, außer den zwei interessanten Aufträgen, die im November vermeldet wurden. Die Q3 Zahlen waren inline bzw beim Gewinn leicht über meinen Erwartungen. Aber grundsätzlich hat sich an den Aussagen vom September nichts geändert. Ich habe allerdings aufgrund der verbesserten Aussichten von IVU und der grundsätzlich höheren Bewertungen anderer Aktien mein Kursziel auf 4,2-4,5 € erhöht.

      Löschen
  3. Hey Kat, ich bedanke mich für die guten Analysen. Nur leider lässt die ursprünglich mal versprochene Regelmäßigkeit von Updates in letzter Zeit etwas nach. Ich würde mich freuen, wenn es wieder, wie es einmal war, wenigstens verlässlich jeden zweiten Sonntag zu einem Update kommt. Weiterhin viel Erfolg an der Börse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo "anonym"

      so oft fehlte aber ein Update auch nicht. Ich muss Wochenende einer Arbeit nachgehen, weshalb es mir nicht immer möglich ist, das geplante Update zu machen. Solange es nichts neues gibt, sollte das auch kein großes Problem darstellen. Es ist jedenfalls geplant, am kommenden Sonntag ein Update zu machen, und dann zwischen Weihnachten und Silvester eine Art Jahresschluss-Fazit.

      übrigens bin ich einer der wenigen wikifolioTrader, die ihren Blog regelmäßig füllen. Ich werde zukünftig vielleicht dann im nächsten Jahr lieber zwischendurch mal unter der Woche News verbreiten statt das regelmäßige Update zu machen, weil es halt nicht regelmäßig was Neues gibt. Dann lieber mal News auch mal in kurzer Abfolge ohne große Analyse einstreuen. Vielleicht schreib ich dazu was beim Jahresabschlussfazit.

      Grüße

      Löschen